[Parodontologie]

 

Bei der Parodontitis handelt es sich um die weltweit am häufigsten auftretende bakterielle Entzündungs-erkrankung. Bei ihr ist der gesamte Zahnhalteapparat betroffen, was unbehandelt zu Zahnlockerung und Zahnverlust führt. Neben dem Zahnhalteapparat ist bei einer Parodontitis auch die Allgemeingesundheit negativ betroffen, was sich in einer erhöhten Anfälligkeit für Erkrankungen wie Diabetes oder einem größeren Herzinfarktrisiko äußert. Durch eine rechtzeitig eingeleitete und regelmäßige Behandlung kann

ein Fortschreiten dieser chronischen Erkrankung jedoch sicher behandelt werden. Durch eine gründliche Diagnostik, schonende Behandlung mit Ultraschall und Laser sowie vor allem regelmäßige Nachsorge kann heutzutage vielfach auf den Einsatz von chirurgischen Eingriffen verzichtet werden.